Glauben

Was wir tun

Glaube im christlichen Sinn ist Hinwendung zu Gott, der sich dem Menschen zuerst zugewendet
hat, und Abwendung von sich selbst. Er ist darum unvereinbar mit Selbstruhm und dem Vertrauen
auf eigenes Tun (Röm 3,20-28). In dieser antwortenden Hinwendung liegt zugleich ein aktives,
nach außen strebendes Moment. Der Glaube bewegt zur tätigen Liebe (Gal 5,6).

 

Mit Gott feiern
Der Gottesdienst ist das Zentrum des Glaubens, denn hier kann de Glaube sich immer wieder finden und vergewissern.
Das gemeinsame Singen und beten, die Feier von Taufe und Abendmahl, das Hören der Predigt sowie die besondere Atmosphäre des Kirchenraumes – all das gehört zusammen. Aus der Versammlung der Gemeinde wird so ein Ort, an dem wir Gott begegnen. Hier finden Menschen Geborgenheit, Hoffnung und neue Zuversicht.


Stationen des Glaubens
Ihre Kirche begleitet Sie auf vielen Stationen Ihres persönlichen Lebens. Dadurch wird deutlich: Der Glaube bewährt sich im Alltag und kann sich in bestimmten Lebenssituationen immer wieder der Nähe Gottes und seines Segens vergewissern.
Das geschieht unter anderem in der Taufe, bei der Konfirmation, bei der Trauung, in Abschied und Trauer, und in der Seelsorge.
Darüber hinaus können Sie die Pfarrerin oder dem Pfarrer Ihrer Kirchengemeinde jederzeit gerne ansprechen. Oder Sie nutzen die Beratungsangebote und Hilfestellungen der unterschiedlichen kirchlichen Einrichtungen unseres Kirchenkreises.


Glaubenstexte
Bekenntnis > Information
Gebete > Information
95 Thesen > Information
Zwölf gute Gründe in der Kirche zu sein > Information
Zehn Gebote > Information

Das Kirchenjahr
Das Kirchenjahr bestimmt die jährliche Folge der Sonn- und Feiertage. Es ist nicht mit dem kalendarischen Jahr identisch, sondern beginnt mit dem ersten Adventssonntag.
Nach der Advents- und Weihnachtszeit folgt die Passions- und Osterzeit. In der Passionszeit wird an das Leiden und Sterben Jesu gedacht, und mit dem Osterfest wird seine Auferstehung gefeiert.
Der Osterfestkreis endet mit dem Pfingstfest, an dem die Kirche für das Geschenk des Heiligen Geistes dankt. Nach dem Pfingstfest folgt der Trinitatis-Sonntag, das Fest der Dreieinigkeit Gottes. Daran schließen sich die Sonntage der Trinitatiszeit an.
In den letzten Wochen des Kirchenjahres – mit dem Buß- und Bettag und dem Ewigkeitssonntag – stehen die Themen Umkehr, Vergebung und die Hoffnung auf Gottes Ewigkeit im Mittelpunkt.
Im Kirchenjahr haben wir drei Abschnitte:
Weihnachtskreis
Osterkreis
Trinitatiszeit

Nach der Prikopenordnung sind jedem Sonntag sowohl biblische Texte als auch liturgische Farben zugeordnet.

Im Gottesdienst

Erntedankgottesdienst

Abschluss des Gospelcamps 2014 in Milow

Abschluss des Gospelcamps

Gebet

Gebet